Rated 4.6 out of 5

Serviceplan POS Team

serviceplan-pos-team@fakeuser.com
Offene Stellen - 0

Sei der Erste, der eine Bewertung abgibt “
Rated 4.6 out of 5

Serviceplan POS Team”

Your Rating for this listing

4.6
Rated 4.6 out of 5
4.6 von 5 Sternen (basierend auf 19 Bewertungen)
Ausgezeichnet79%
Sehr gut16%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar5%
Rated 5 out of 5
5. Januar 2011

Hallo,

ich habe das erste Mal für die Agentur gearbeitet und kann nur sagen TOP!!

Sehr, sehr gute Organisation, Absprachen werden zu 100% eingehalten und Zahlung erfolgt ebenso wie vereinbart!

Würde jederzeit wieder für diese Agentur arbeiten.

Bis dahin.

LG

aus Bergisch Gladbach

promo61
Rated 5 out of 5
8. Juni 2010

Kann nur gutes über die Agentur berichten. Nach Rechnungsstellung war der Betrag innerhalb von 5 Tagen auf meinem Konto. Ich habe im Auftrag für Ferrero gearbeitet und der Job war Super…

Jasmina
Rated 5 out of 5
20. Juli 2009

Ich war für diese Agentur einige Wochen als Leasing-AD unterwegs und mit der Betreuung sehr zufrieden. Die Kommunikation mit der Agentur lief reibungslos und die vertraglichen Vereinbarungen wurden eingehalten – insgesamt somit volle Punktzahl. Weiter so!

dingdong
Rated 5 out of 5
2. April 2009

Blitzschnelle Bezahlung, absolut empfehlenswert

hgnv80
Rated 1 out of 5
9. März 2009

„Die Agentur ist spezialisiert auf Handelsmarketing, Logistik sowie Media, Promotions und Eventservices am Point of Sale. Zu ihren Kunden gehören prominente Namen wie Ferrero, Kelloggs, Kraft Foods und Procter & Gamble“.

Sie suchen auch Leasing-Außendienstler für Kärcher.

Die Ansprechpartnerin in Bremen ist Dörte Werner. Und als Unit Directorin sollte man die Sachverhalte doch genau überprüfen, und Dinge nicht ungeprüft „nachplappern“. Auch die Aussage das Kärcher für über 100 000€ Umsätze generiert ist unprofessionell, und rechtfertigt von dieser Firma geäußerte unrichtige Bemerkungen nicht. Seinen Job sollte man gewissenhaft und seriös abwickeln können.

Man bekommt 125€ Tagessatz und 0.20€ pro km.

Das Problem ist nur, das es keine ausreichenden Informationen gibt. Sowohl von Kärcher, und besonders von der „Agentur“.

Die erste Rechnung wird gemäß dem Vertrag auch nach einer Woche beglichen. Danach muss man die Vertragsinhalte mehrmals nochmal deutlich erklären. Juristische Rahmenbedingungen werden nicht eingehalten.

Nach Angabe von Kärcher werden auch hohe Kosten berechnet. Für drei kurze Telefonate ein überdurchschnittliches Honorar.

Anfangs wird man also ins kalte Wasser geworfen. Danach stellt man fest, dass die Honorierung nicht dem gewünschten Arbeitsaufwand entspricht. Auch die Kommunikation ist unzureichend.

Geld wird nach Hinweis auf die vertraglichen Inhalte zwar dann gezahlt, aber so oft wie betreffende Person in Schulung ist und die Buchhaltung erkrankt ist um die Verzögerung zu begründen: „jeder denkt sich seinen Teil „.

Also wer für die Begleichung eines Promotoren-Studentenjobs Außendienst machen möchte, bitte.

Ansonsten lieber genauesten die Rahmenbedingungen schriftlich abklopfen und vertraglich fixieren, um nicht in Fallen tapsen zu können.

Und die vertraglich zugesicherte wöchentliche Bezahlung wurde nur die erste Woche eingehalten.

Und auch werden wichtige Dinge nicht mitgeteilt, insbesondere wenn ein neuer „pflegeleichterer“ Mitarbeiter schon lange gesucht wird.

Vorsicht-Vorsicht

Partnerschaftliches